130719 – Renault mit Arbeit vor sich!

@ritti1987: Der 2. Testtag vor Saison ist vorbei und es fiebert alles dem Saisonauftakt in Australien am 01.08.2019 entgegen. Für Renault fuhren heute die beiden Stammfahrer Ritti1987 und Patoulix.
Für Ritti war es der erste Test nach seinem Urlaub. Das Programm bestand hauptsächlich aus longruns und setup Arbeit. „Heute habe ich sehr sehr viel über die Reifen und ihre Haltbarkeit lernen können. Ich bin alle 3 Mischungen gefahren und bin sehr überrascht über ihr Verhalten auf den Asphalt“, so Ritti in seiner Medienrunden .
Ritti weiter: „Zeitenjagd war nicht die Hauptaufgabe, dennoch steht noch viel Arbeit bis Melbourne für und aufm Programm“ Das hörte sich nicht so an als wenn er 100% zufrieden sei. Wir müssen abwarten da heute sicherlich noch gepokert wurde und keiner so recht weiß wer wieviel Benzin in Tank hatte.
„Ich freue mich dass die Saison bald startet denn dann wissen wir wo wir wirklich stehen“, so der Abschluss von Ritti.

@patoullix: Heute konnte ich einige hilfreiche Erfahrungen auf der Strecke sammeln und somit erkennen, was mittlerweile schon gut funktioniert und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Da der erste Testlauf für mich nicht besonders gut ablief, da ich relativ früh ausgeschieden bin, wusste ich natürlich, dass daher dieser Tag für mich umso wichtiger wird. Zu Beginn der Session lief aber noch nicht alles glatt, ich hatte so meine Probleme mit der Traktion und musste auch ein paar Mal an die Box kommen um mir einen neuen Frontflügel zu holen. Etwas später habe ich dann mein Setup leicht modifiziert und ab diesem Moment konnte ich mehr pushen und der Renault konnte mir besseres Feedback zurückgeben. Ich bin ebenfalls wie mein Kollege Ritti auf allen Reifenmischungen gefahren, um somit auch zu sehen, wie sich der jeweilige Typ verhält bezüglich Reifenabbau und Geschwindigkeit. Mit der Zeit fühlte ich mich immer wohler und habe auch die richtigen Bremspunkte ausfindig machen können. Dennoch bleibe ich selbstkritisch und weiß dass es noch Verbesserungspotenzial gibt und auch geben muss, da doch einige Fahrer sehr stark aussahen auf den selben Reifen zu etwa vergleichbaren Zeiten. Insgesamt sehe ich diesen Testtag aber als positiv, denn ich konnte einige Erkenntnisse daraus ziehen und werde mich nun bemühen für Australien alles hinzubekommen. Ich bin auch optimistisch dass mit etwas Übung das erste Rennen ein Erfolg werden kann. Heute konnte man natürlich noch nicht das wahre Kräfteverhältnis sehen, da jeder mal mit mehr und mal mit weniger Benzin an Bord war. Ich freue mich, dass es in weniger als einem Monat endlich losgeht, dann heißt es wieder von Tag 1 kontinuierlich das Maximum herauszuholen.

Leave a Reply