05122019 Unruhe bei McLaren

Unruhe bei McLaren GRA!

Kurz vorm Großen Preis in Silverstone kam es zu Unruhe rund um das McLaren Team. Ein Bild des Fahrers RBFLSenna tauchte in den Medien auf, wie er im Simulator des McLaren Teams saß. Andreas Seidl vom Team nam aber gleich Stellung dazu: Ja es stimmt, wir hatten Senna getestet. Bekanntermaßen ist unser zweites Cockpit nicht besetzt und Addi189 ist auch nicht mehr der Jüngste (lacht).

Nein wir sind wahnsinnig zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf und sind sehr zufrieden mit den bisher eingesetzten Fahrer. Wir spürten jedoch, das Addi der hohe Konkurrenzkampf zusetzt und gönnen im daher, nach Rücksprache mit ihm, eine Pause für das Rennen in England.

Die teilnehmenden Fahrer der GRA sind wirklich auf einem hohen Niveau und daher sind natürlich auch die erzielten Ergebnisse keine Selbstverständlichkeit. Wir als ganzes Team haben hart dafür gekämpft und sind sehr froh über die Siege, wissen aber auch das wir den Moment genießen müssen, die anderen schlafen nicht. Daher haben wir Addi ein Rennen freigegeben. Er ist gefühlt zurzeit auf seinem Zenit, spürt aber die jungen Wilden extrem drücken.

Zu dem Bild mit Senna: Er ist ein hochtalentierter Fahrer und wir haben uns sehr gefreut, mal seine Meinung zum Auto zu hören und seine Qualitäten zu sehen. Wir akzeptieren aber, das er Red Bull Faher ist. Aber er ist jung und wer weiß was die kommenden Monate oder Jahre bringen. Addi189 war nicht zu einem Interview bereit, da er sich bereits im Urlaub befindet. Andi Seidl verriet uns aber, das Addi das Rennen wohl im Pool verfolgen wollte

McLaren GRA PR-Abteilung

Leave a Reply